Musikalische Leitung Edith Heyn

Musikalische Leitung von 1989 bis 1998


Edith Heyn wurde am 10. November 1921 als Tochter von Robert und Mathilde Flache geboren.
Bereits mit 7 Jahren erhielt sie Klavierunterricht von ihrer Mutter. Wie seinerzeit ihr Vater Robert Flache brachte sie sich das Spielen von Akkordeon und diatonischer Handharmonika selbst bei. Ab 1938 studierte sie an der Musikhochschule Weimar im Hauptfach Klavier und Geige im Nebenfach.

In ihren Semesterferien legte sie an der Akkordeonschule Trossingen bei Hugo Hermann ihre Prüfung als Lehrerin für diatonische und chromatische Harmonika ab. Der Ausbruch des Krieges beendete das Studium in Weimar. Edith wurde als Stabshelferin an die Front geschickt.

Später wurden Edith und ihre Mutter Mathilde für die musikalische Truppenbetreuung abkommandiert. Unter dem Namen "Die beiden Flaches" weilten Edith und Mathilde Flache auf Wehrmachtstourneen in Finnland, Italien und Ungarn. Bis zum Kriegsende 1945 wurden beide zum Arbeitsdienst im Funkwerk Erfurt eingesetzt.

Als Akkordeonduo gewannen Edith und Mathilde später zahlreiche Wettbewerbe. 1949 heiratete sie Helmut Heyn. Edith erteilte Klavierunterricht und bestritt mit ihrem Mann zahlreiche Konzerttourneen. Aus der Ehe von Helmut und Edith Heyn gingen die Zwillingstöchter Angelika und Brigitte hervor. Angelika spielt seit vielen Jahren aktiv im Orchester mit. Nachdem Helmut Heyn am 29. Oktober 1989 verstorben war, leitete Edith Heyn, von allen liebevoll "Mausi" genannt, das Akkordeonorchester bis zu ihrem 77. Lebensjahr. Danach übernahm Harald Benkert die musikalische Leitung des Orchesters. Edith Heyn war bis zu ihrem Tod am 15.12.2005 als Ehrenvorstandsmitglied tätig.

Bis zur Wende war das Ensemble dem VEB Mikroelektronik Funkwerk Erfurt angegliedert. Es war zu DDR-Zeiten üblich, dass größere Betriebe Kulturgruppen betreuten. Mit der Wiedervereinigung gab es für solcherlei Verbindungen keine Grundlage mehr. Das Ensemble stellte nun keine Körperschaft im rechtlichen Sinne mehr dar. Diesem Umstand Rechnung zu tragen, gründeten die Mitspieler am 17. März 1995 den Verein mit dem Namen Akkordeonensemble "Robert Flache" e. V.. Zur ersten Vorsitzenden wurde Ines Wesselow, zum Stellvertreter Winfried Zühlke gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder waren Edith Heyn als Konzertmeisterin und Renate Steinbrück als Schatzmeisterin. Im Laufe der nächsten Jahre traten auch ehemalige Mitspieler des Orchesters, die zwischenzeitlich überwiegend in den alten Bundesländern lebten, dem Verein als passive Mitglieder bei. Zur Mitgliederversammlung im Jahr 2000 wurde per Satzungsänderung der Name des Vereins in "Erfurter Akkordeonorchester Robert Flache e. V." geändert, um stärker der langen Tradition des Orchesters in der Stadt Erfurt Rechnung zu tragen.

Bereits vor der Vereinsgründung war das Ensemble Mitglied im Deutschen Harmonika-Verband. Mit der Gründung des Landesverbandes Thüringen nahm der damalige Vorsitzende Manfred Gärtner Kontakte zu unserem Ensemble auf, die sich zu einer engen musikalischen Partnerschaft mit den beiden anderen Orchestern in Altenburg und Jena entwickelten.


print Top